Zwei süße Romper für meine Jungs

Mein letztes Nähprojekt waren zwei süße Romper für meine Jungs. Beim Stoffencircus habe ich einen super süßen grauen Sommersweat mit Zebras gekauft. Er hat eine sehr schöne Qualität und die Zebras, die zwischen den Farnblättern rausgucken sind einfach nur niedlich. Dazu passend habe ich noch mintgrünen Bündchenstoff gekauft.

Die Entscheidung was aus dem Stoff werden soll

Ich habe sehr lange überlegt was ich daraus machen soll, aber diese Woche ist dann die Entscheidung gefallen. Zwei Latzhosen bzw. Romper sollten es werden. Das Schnittmuster „Strampler mit und ohne Füßchen“ von Fadenkäfer habe ich mir bei einer der letzten Aktionen von Makerist, bei der Schnittmuster sehr günstig zu haben sind, gekauft. Der Schnitt ist von Größe 44 bis 98 und man kann ihn mit oder ohne Füße nähen.

Ich war zuerst etwas unsicher, ob mir der Schnitt in Größe 92 gefällt, oder ob ich die Hosen dann als zu „babyhaft“ empfinde, aber ich dachte mir, dass ich es einfach mal probiere. Das Ergebnis ist total toll geworden und angezogen sehen die Romper so süß aus. Sie sind darüber hinaus auch noch wahnsinnig bequem und bieten den Jungs viel Bewegungsfreiheit, um rumzutollen wie die Weltmeister.

 

Das Schnittmuster für die Romper

Das Schnittmuster ist eigentlich relativ einfach zu nähen, hat jedoch einige tricky Stellen, die mich stellenweise vor eine Herausforderung gestellt haben. Ich habe mich für die Variante mit Passenbeleg, Bündchen und Knopfleiste im Schritt entschieden. Ich habe mir zunächst die komplette Anleitung durchgelesen und dennoch ein wenig gebraucht, bis ich manche Stellen verstanden habe. Auf dem Schnittmuster sind beispielsweise auf der Vorderseite zwei Linien für den Passenbeleg. Eine Linie ist für den inneren Passenbeleg der anstatt eines Innenfutters eingenäht wird. Die andere Linie ist dafür gedacht, wenn man das Vorderteil aus zwei unterschiedlichen Stoffen nähen möchte. Bis mir klar war welche Linie wofür ist, musste ich schon eine ganze Weile grübeln und habe es nur anhand der Bilder ausmachen können. Ähnlich verhält es sich mit den unteren Linien an den Beinen, auch da sind zwei Linien eingezeichnet. Für die Varianten mit und ohne Füße. An der Stelle habe ich mich für die falsche Linie entschieden und es leider auch erst zu spät bemerkt. Gott sei Dank war das an dieser Stelle nicht so dramatisch und ich konnte es trotzdem mit der Bündchenvariante nähen.

Die Knopfleiste im Schritt

Am Schwierigsten für mich war jedoch die Knopfleiste im Schritt. Es gibt zwar eine Erklärung wie diese einzuarbeiten ist, jedoch gibt es keine Vorlage zu dem Knopfleistenbeleg. Diese Vorlage muss man selber erstellen. Das hat sich zwar nicht als allzu schwierig erwiesen, war aber ein Zeitfaktor, den ich vorher nicht erwartet habe. Für die Rückseite der Hose sollen zwei dieser Belege erstellt werden, die gespiegelt sind. Dies hat mich vor eine für mich unlösbare Aufgabe gestellt, da ich einfach nicht verstanden habe, wie ich den Beleg spiegeln soll. Ich habe die Belege deswegen alle gleich ausgeschnitten und auch so angenäht. Das Ergebnis ist nicht perfekt geworden, da es aber innen liegt, fällt es Gott sei Dank nicht auf. Falls da jemand Erfahrungen hat, wie das mit dem Spiegeln eines solchen Belegs funktioniert kann gerne einen Kommentar hinterlassen.

Jerseydruckknöpfe

Bei den Halstüchern, die ich bisher so genäht habe, habe ich immer KAM-Snaps verwendet. Für die Romper wollte ich jedoch lieber dünnere Druckknöpfe verwenden, da die KAM-Snaps doch relativ groß und dadurch vielleicht auch störender sind. Da ich bisher, jedoch noch nie mit Jerseydruckknöpfen gearbeitet habe, musste ich mir erst einmal das entsprechende Material zulegen. Ich habe mich für das Jersey Druckknopf Werkzeug und offenen Jerseydruckknöpfe entschieden, die ich bei Stick & Style bestellt habe.

Mit dem Werkzeug geht das Anbringen wirklich sehr einfach. Wie genau das funktioniert kann man sehr anschaulich auf dem Blog von Snaply nachlesen. Und das ist das Ergebnis:

2 Gedanken zu „Zwei süße Romper für meine Jungs

  • 27. August 2017 um 9:34 pm
    Permalink

    Ich.liebe diese Strampler. Hab ich gleich Lust bekommen es mal nachzunähen….. Und der Stoff passt sehr sehr gut. Hier kommen die süßen Tiere gut zur Geltung!
    🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.